Programm / Programm / Kursdetails
Programm / Programm / Kursdetails
Zurück

Im Seminar erlernen wir Schritt für Schritt den Aufbau einer hohlen Kugel. Danach öffnen wir die geschlossne Form und verbinden sie mit Spiralen, die die gesamte Form durchdringen. Unzählige Spiralbewegungen kennen wir aus der Natur. Oft entwickeln sie sich nicht einfach wahllos, sondern folgen wie in Muscheln und Schneckenhäusern, Tannenzapfen und Sonnenblumen dem universellen Prinzip des Goldenen Schnitts. Oder sie erscheinen als frei schwingende Form in prachtvollen Geweihen und Hörnern ebenso wie in der Form der Saugrüssel von Elefanten oder den Kokonumspinnung der Seidenraupen. Dabei sind die rechtsdrehenden Spiralen diejenige, die sich nach außen öffnen, während die linksdrehenden dem Inneren zugewandt sind. Im Seminar entstehen zunächst kleine Übungsstücke; der jeweils schönste Entwurf wird dann in ein Format von ca. 20 cm umgesetzt. Das Seminar ist gleichzeitig ein keramisch-bildhauerischer Grundlagenworkshop, der in das Verständnis für die Durchdringung von Körpern einführt, in das Erfassen für die Gesamtheit der Aussage in der Form, für Masse, Bewegung und Kraft im Raum.

ACHTUNG Kursort sicher in München bei Schachinger


Portrait
Sabine Classen

Sabine Classen studierte Design an der Fachhochschule für Gestaltung Pforzheim, Figürliche Plastik, Dreh- und Aufbaukeramik an der Freien Kunstakademie Nürtingen, Freie Kunst mit Schwerpunkt Keramik bei Prof. R. Busz und Vera Vehring an der Universität Kassel. Die Documenta Kassel bildete in der Begegnung mit zeitgenössischen Künstlern Reibungsfläche und Nährboden zugleich. Ein längerer Aufenthalt in Japan gaben Einblicke in asiatische Kultur. Nun ermöglichen ihr Jahrzehnte langes Forschen, reiche künstlerische Erfahrung und internationale Erfolge den eigenen Wissensschatz weiterzugeben.

http://www.sabine-classen.de/

Kurse der Dozentin


10 kg weißen Ton 40 % Schamotte, 0 - 2 mmm.
DER TON WIRD FÜR DIE GESAMTE GRUPPE IM ATELIER ZUM VERKAUF ANGEBOTEN und vor Ort abgerechnet.

Jeder benötigt ein Holzbrett, Lappen, Töpferwekzeuge wie Messer, Abschneidedraht, Modellierhölzer, Klopfholz etc., eine Ränderscheibe, dünne Plastikfolie zum Abdecken, einen Wassersprüher. Wenn die Skulptur auf später auf einem Sockel stehen soll, diesen bitte gleich mitbringen, damit die Form eingepasst werden kann. Für die ersten Modelle aus Papier brauchen wir DinA-4-Papier 120 gr., Schere, Kleber (Tesafilm) und Filzstift. Ansonsten Notizmaterial, Schürze.

Terra Sigillatas (weiß, rot und schwarz) für die Oberflächenbearbeitung wird auch vor Ort sein und zum verkauf angeboten.