Programm / Programm / Kursdetails
Programm / Programm / Kursdetails
Zurück

Das Herausholen feiner Struktur und das hauchdünne Schichten von Pigmentlagen auf einem Untergrund mit von Baumaterial und/oder rein Sumpfkalk mit Marmormehl sind hier das zentrale Thema. Farbverläufe, Schichtungen von Pigmenten und Wachslagen, die zum Teil wieder farblich bearbeitet werden, begleiten das Geschehen. Es geht darum einen differenzierten Lichtraum zu erarbeiten. Schrittweise entstehen dadurch Arbeiten, in der die Feinstofflichkeit erhalten bleibt. Baumaterial, Marmormehl und Sumpfkalk sind für die Seminarteilnehmer vorhanden, werden gemeinsam geteilt bzw. pro Person weiter gereicht. Ferner sind der graue Hämatitsand, Tuschen und Weiß- wie Schwarzpigmente vorhanden, die zum Teil bei den Transparenzschüttungen Verwendung finden. Weitere Bindemittel für die Farbherstellung - soweit dies angewendet wird - sind genauso vorhanden wie das häufig eingesetzte Pigment Kasslerbraun und anderes.
Reduzierte Teilnehmerzahl (10 TN).


Portrait
Gabriele Musebrink

Gabriele Musebrink, 1955 wurde sie in Essen/Deutschland geboren. Ausdruck von Transformation, Morphologie in der Malerei, Geburt und Tod - die Intuitive Prozessmalerei von Gabriele Musebrink ist eine Widerspiegelung natürlicher Lebensprozesse und ein Aufspüren der zu verwendenden Materialien wie Technik im Prozess des Malens. Ihre Liebe gilt natürlichen Materialien mit Eigenleben. Seit nunmehr über 30 Jahre entwickelte sie eine ihr ganz eigene Sprache wie künstlerische Ausdrucksform, gegründet in der informellen Kunst und doch darüber hinaus gehend. Es entstehen objekthafte Bild-Hologramme. Gabriele Musebrink ist seit 1983 freischaffende Künstlerin, europaweit tätige Seminarleiterin und Buchautorin.

http://www.gabriele-musebrink.de/

Kurse der Dozentin


Sehr spürende, intuitive Malvorgänge mit gesprengten Farbschüttungen
und mit Pinsel feinst aufgetragene Farb- wie
Wachsaufträge werden den Raum einnehmen auf einem
Untergrund von Baumaterial-Sumpfkalk- oder reiner Sumpfkalkstruktur.
Die Herausforderung ist hier ein Einlassen auf und Arbeiten
mit Prozessen. Geduld wird eingefordert. Das Quadratformat
ist hier das Gegenüber auf Ulmer Holzuntergründen
oder auf Nepalpapier. Teil dieses Seminars ist eine kontemplative
Übung zu Beginn.

Mitzubringende Maluntergründe:
Die Bilder sollen strikt quadratisch sein: 80x80 cm.
Verarbeitet werden 3 Ulmer Holzuntergru¨nde. Das Nepalpapier
bringe ich fu¨r jeden Teilnehmer mit und wird mit
mir direkt verrechnet. Durch Trocken- und Reaktionsphasen
arbeiten wir parallel an den Bildern. Ziel ist es, sich den
Wirkprozessen völlig zu überlassen und sich gestalterisch
darauf einlassen zu können.

Die Fortsetzung der Materialliste gerne auf Anfrage ....