Programm / Programm / Kursdetails
Programm / Programm / Kursdetails
Zurück

Satte Farben, zarte Lasuren, leuchtende Flächen, luftige Formen, knackiger Sound und noch viel mehr auf dem Weg zum eigenen Bild! Farbe transportiert Gefühle, Empfindungen und Erinnerungen, und ist neben der Form und Komposition das wichtigste Gestaltungsmittel in
diesem Kurs. Ohne Vorzeichnung, ohne Skizze, ohne gedankliche Bildvorstellung wird
spontan begonnen. Die raschen Ereignisse auf dem Bild lenken den Malprozeß. Die Farbe wird in verschiedenen Kipp- Gieß- Schütt- Wisch- und Fließtechniken aufgetragen und danach mit unterschiedlichsten Werkzeugen weiter bearbeitet. Das Weitertreiben von Farbverläufen, das Verdichten und Auflockern mit Übermalungen ist nicht voraussehbar aber hochgradig spannend. Von der Auflösung der Form zugunsten der Farbe um dann wieder zurück zur Form zu finden, dies unterstützt die spontanen-emotionalen Bildfindungen
welche den "harten Kern der Schönheit" umkreisen. Neben dieser künstlerischen Haltung wird viel elementares Handwerkszeug vermittelt, um am Ende auf frische, leckere, spannende Malerei zu blicken. Sie werden dort abgeholt wo Sie sich malerisch gerade befinden.Um Sie schrittweise weiterzubringen, stehe ich Ihnen hilfreich zur Seite.
Malerfahrungen sind von Vorteil.


Portrait
Johann Nußbächer

Johann Nußbächer ist ein deutscher Künstler, Maler, Grafiker, Zeichner. Sein breit angelegtes OEuvre besteht aus verschiedenen Werkgruppen von Malerei, einem umfangreichen druckgrafischen Werk sowie zahllosen figürlich-expressiven Zeichnungen. Seine bekanntesten malerischen Werke sind die "Arbeiten in Lack", die neueste Werkgruppe heißt "reale fiction". Diese Bilder wirken verblüffend 3-dimensional sind aber faktisch ganz flach und sie sind ebenso wie die "Arbeiten in Lack" weltweit einzigartig. 1947 bei Regensburg geboren. Lebt und arbeitet in Triefenstein-Lengfurt/Main-Spessart. 1969 - 1974 Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt FB Gestaltung 1974 Freischaffend als Maler und Grafiker 1974 - 1992 Lehrauftrag an der FH Würzburg-Schweinfurt 1975 Gründung der HANDPRESSE, Werkstatt für Originalgrafik 1982 Umzug nach Triefenstein-Lengfurt 1984 - 1988 Gründung und Gesamtleitung der "Sommerakademie Triefenstein" Nationale und internationale Ausstellungen. 3 Fernsehfilme 5 Kataloge

http://www.nussbaecherjohann.com/

Kurse des Dozenten


10 Bögen kräftige Papiere im Format ca. 100 x 70/80 cm, weiss, ca. 220 g
10 Bögen billigere (dünnere) Papiere im gleichen Format, weiss, ca. 110 g
bitte keine Rollen
(die Papiere können evtl. auch in einer Druckerei besorgt werden/Offsetpapier.)
1 Skizzenblock, DIN A 4
Acrylfarben:
Schwarz, viel Weiss, Zitrongelb, Zinnoberrot, Echtorange, Ultramarinblau, Coelinblau,
Permanentgrün-dunkel, Laubgrün, Permanentgrün hell, Lichter Ocker, Violett.
Fertige Leinwände nach persönlichem Bedarf, von 70 x 60 cm bis maximal 120 x 120 cm
Verschiedene Pinsel (klein 2 bis 5 cm), mittel (4-6 cm), groß (6 -12 cm),
Papierkleberolle, große Malerbürste, div. Kunststoffspachteln auch breite, Zahnspachtel aus Kunststoff, Farbrollen von ca. 10 - 20 cm Breite), Fön, gr. und kl. Schwamm, 1 Wassersprüher, Maurer-Glättkelle aus Kunststoff (Baumarkt), Wassergläser, Lappen, Schere, Farbmischpaletten (Glas, Kunststoffplatten/oder ähnliches ca. 50-60 cm), 10 - 15 Plastikbecher/ teller zum Farbmischen